Hühnercurry

Wenn es draußen kalt ist, gibt es nichts Besseres als ein herzhaftes Curry zum Aufwärmen. Schmorgerichte bzw. Gerichte die lang vor sich hin köcheln müssen, sind super an kalten Wintertagen. Besonders wenn sie eine gewisse Schärfe haben, denn das heizt von innen so richtig schön ein.

Hühnercurry für 4 Personen

1 Zwiebel

1/2 EL Olivenöl

4EL Currypaste

8 Hühnerkeulen

1 Dose Tomatenstücke (400g)

250ml Hühnerfond

frischer Koriander

Geschälte, fein gehackte Zwiebel im heißen Öl anschwitzen und die Currypaste hineinrühren. Mit dem Hühnerfond aufgießen, die Tomaten aus der Dose und die Hühnerkeulen dazugeben und alles bei 200 Grad ins Backrohr stellen. Nach 30 Minuten die Temperatur auf 150 Grad zurückschalten und weitere ca. 2 Stunden im Rohr lassen. Das Hühnercurry ist fertig, wenn das Fleisch fast von selbst vom Knochen fällt, und die Sauce sämig ist. Mit frischem Koriander bestreuen.

Dazu passt Fladenbrot oder Reis. Oder auch Tzatziki.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>