Gebratene Pfifferlinge / geröstete Eierschwammerl mit Ei

Pilze sind ein echtes Geschenk für die schlanke Linie. Sie bestehen fast nur aus Wasser, haben kaum Kalorien und schmecken dabei noch so vorzüglich, dass ich sie fast als Delikatesse bezeichnen möchte. Und dabei sind sie auch noch so einfach in der Zubereitung, dass sie auch für Kochanfänger und für Leute, die nicht so gerne in der Küche stehen, absolut geeignet sind. Ein besonders schnelles, einfaches und zugleich sehr beliebtes Pilzgericht sind geröstete Eierschwammerl bzw. gebratene Pfifferlinge mit Ei. Ich hatte sie gestern zu Mittag, die Zubereitung dauerte keine 20 Minuten, es schmeckte vorzüglich und ich war hinterher pappsatt. Was wohl daran liegt, dass ich mir eine ordentliche Portion Pfifferlinge zubereitet habe! Bei kalorienarmen Zutaten spare ich üblicherweise nicht – daran kann man sich so richtig sattessen. Ich werde also hier die Zutaten für 2 Personen angeben und flüstere ganz leise dazu, dass ich das allein aufgegessen habe 😉

Gebratene Pfifferlinge mit Ei / 2 Portionen

gebratene Pfifferlinge mit Ei

500g Pfifferlinge

1 Gemüsezwiebel

2 Eier

1 Teelöffel Butter oder Pflanzenöl

Salz, Pfeffer, Kräuter nach Geschmack (Majoran, Petersilie, Schnittlauch etc.)

Die Zwiebel schälen, fein hacken und in der Butter bzw. in Öl andünsten. Die Pfifferlinge putzen und gegebenenfalls halbieren oder vierteln. Die Pilze zu den Zwiebeln geben, gut durchrühren und auf eher starker Hitze köcheln lassen. Wenn zu viel Wasser austritt, die Temperatur höher schalten und unter häufigem Rühren die Flüssigkeit verdampfen lassen. Wenn die Pfifferlinge „trocken“ sind, rundherum gut durchrösten, sodass sie leicht braun werden. Die Eier mit Salz und Pfeffer verschlagen, die Eiermasse über die Pilze geben und stocken lassen. Nochmal durchrühren und mit frischen Kräutern nach Belieben bestreuen.

Das Ganze hat ca. 250 Kalorien – da lacht das Herz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>