Low Carb Käsekuchen

Käsekuchen in der Low Carb Variante habe ich heute mal ausprobiert. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Zwar schmeckt der Quarkkuchen nicht ganz so, wie man das gewohnt ist, aber ich fand den Geschmack durchaus annehmbar, und das Rezept bietet mir die Möglichkeit, ohne Reue öfters mal ein Stück Kuchen zu essen. Aus folgenden Zutaten habe ich 12 nicht zu kleine Stücke herausbekommen:

Low Carb Käsekuchen / 12 Stücke

Low Carb Käsekuchen

4 Packungen Magerquark (á 250g)

5 Eier

2 Kaffeelöffel Süßstoff

1 Packung ungezuckertes Puddingpulver (oder alternativ Eiweißpulver)

1 Pkg. Backpulver

Spritzer Zitronensaft

Die Eier trennen und das Eiklar zu Schnee schlagen. Die Eidotter mit dem Quark, Zitronensaft und Süßstoff glattrühren und das Pudding- oder Eiweißpulver (Geschmacksrichtung nach Belieben) sowie Backpulver untermengen. Zuletzt den Eischnee unterheben, die Masse in eine gefettete Springform geben und bei 170 Grad ca. 1 Stunde backen.

Natürlich kann man den Quarkkuchen geschmacklich aufpeppen, indem man z.B. Rosinen beifügt oder den Kuchen mit Fruchtstücken belegt. Dann erhöht sich aber Kohlenhydratanteil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>