Renaissance der Gewürze – Piment

Ich habe ein altes Kochbuch im Moment in der Mache und zwar eines von 1929. Das gehörte einmal der Mutter meines Mannes und ich bin schier begeistert von den Tipps und Rezepten. Unter anderem stammt aus diesem Kochbuch unsere vegetarische Maultaschenfüllung. Beim Lesen in diesem Werk fielen mir einige Gewürze auf die nicht mehr so gängig sind, und solche möchte ich hier zwischendrin immer mal vorstellen und euch ermutigen sie mal zu probieren. Heute also:

Piment

Piment ist auch bekannt als Nelkenpfeffer oder Gewürzkorn. Es ist wieder so eine Pflanze die mensch im Ganzen verwenden kann. Blätter und alles. Hier bei uns, und das ist der Teil den ich nutze sind es die Körner. Pimentkörner sind ein wenig größer als Pfefferkörner und von dunkelbrauner Farbe.  Vom Geschmack her liegt er zwischen Nelken und Zimt, aber mit einer gewissen Schärfe.  Er findet viel Verwendung in der karabischen und afrikanischen Küche, aber auch hier aus dem norddeutschen Raum ist er mir bekannt.  Da Piment einen sehr starken Eigengeschmack hat ist es wichtig in sehr dosiert einzusetzen. Ich nehme in gerne für Eintopfgerichte wie Steckrübenmus, Erbsensuppe und für mexikanische Gemüse Pfanne.

KA-Rit

About KA-Rit

ich bin 10 Jahre alt, Künstlerin und Hexe, verheiratet und seit Februar 07 bei AIQUM, in der Zeit habe ich 17,6 kg abgenommen und weiß das ich hier auch den Rest schaffe.
PS: Nach 1 jähriger Pause bin ich nun wieder ins AIQUM Programm eingestiegen. Seit 13.11.2009 bin ich wieder dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>