Kalorienarme Sommersnacks

Der Sommer ist endlich da und macht Lust auf leichte, erfrischende Gerichte. Doch Vorsicht – so manches, was leicht aussieht, wiegt schwer auf den Hüften. Hier ein paar Schwergewichte unter den Sommersnacks, und ihre leichten Alternativen:

Eis

Eis gehört zum Sommer wie das Amen zum Gebet. Das ist auch kein Problem. Am besten zu Wasser- oder Fruchteis greifen. Es hat nur ungefähr halb so viel Kalorien wie z.B. Schoko- oder Nusseis, das mit rund 140 kcal pro Kugel teuer zu stehen kommen kann. Pappbecher statt Waffeltüte spart übrigens nochmal etwa 50 Kalorien!

Getränke

Zu den sommerlichen Erfrischungen gehören auch Getränke wie Limonade, Saft und Eistee. Am liebsten eisgekühlt und mit Eiswürfeln serviert. Schmeckt herrlich, erfrischt und kühlt. Doch was vermeintlich „nur Wasser“ ist, hat es ganz schön in sich. Fruchtsäfte haben 50-70 kcal pro 100ml und auch Eistee bringt es auf ca. 30 kcal pro 100ml. Der beste Durstlöscher ist pures Wasser. Wenn es doch lieber Wasser mit Geschmack sein soll: Säfte und Limos im Verhältnis von 1:3 (1 Teil Saft, 3 Teile Wasser) mischen. Auch Light-Getränke sind eine gute Alternative. Und Eistee kann man auch selber machen: Tee nach Lust und Laune zubereiten und eisgekühlt servieren, fertig ist der Eistee mit null Kalorien!

Sommersalate

Der Sommer ist die Zeit, wo auch Salatmuffel und Gemüseverweigerer gerne mal zu Salat greifen. Unbesorgt zugreifen kann man bei selbstgemachten Salaten auf Basis von Blattsalat und Gemüse mit Balsamico-Olivenöl-Dressing. Vorsicht ist hingegen geboten bei Salaten, die mit Mayonnaise zubereitet werden. Dazu zählt z.B. auch die allseits beliebten Nudel- und Kartoffelsalat, für die es übrigens durchaus schmackhafte Alternativen ohne Mayo gibt. Der Dickmacher beim Salat ist immer das Dressing. Dressings auf Basis von Frischkäse oder Mayonnaise enthalten so viel Fett und Kalorien, dass ein Teller Salat mitunter mit mehr Kalorien aufwartet als eine Hauptmahlzeit. Im Restaurant am besten darum bitten, das Dressing in einem extra Schüsselchen zu servieren. So kann man selbst entscheiden, wieviel man davon nimmt.

Grillparty

Sommerzeit ist Grillzeit! Damit die Figur die Grillparty unbeschadet übersteht, greift man am besten zu Geflügel und magerem Fisch statt zu Bauchfleisch und fetten Steaks. Auch Gemüse passt auf den Grill. Auch am Salat kann man sich gerne satt essen (dabei die Tipps weiter oben beachten!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>