Fenchelgemüse mit geräuchertem Forellenfilet und Nudeln

Fenchel ist ein wunderbares Gemüse, das nebenbei auch noch gesund und mit 24 Kalorien/100g sehr kalorienarm ist.

Da ich Fenchel in all seinen Erscheinungsformen sehr mag, möchte ich eines meiner Lieblingsrezepte gerne mit Euch teilen.

Es enthält neben Fenchelknollen noch Porree, geräuchertes Forellenfilet und – für ein angenehmes Sättigungsgefühl – ein paar Nudeln.

Zutaten:

  • 200 g Fenchel
  • 150 g Porree
  • 10 ml Pastis
  • 60 g geräuchertes Forellenfilet
  • 5 g Butterschmalz
  • 30 g Sahne
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 40 g Nudeln
So lecker sieht das Fenchelgemüse mit geräuchertem Forellenfilet aus
So lecker sieht das Fenchelgemüse mit geräuchertem Forellenfilet und Nudeln aus!

Zubereitung:

Lauch (gut waschen) und Fenchel in Scheiben schneiden. Das Fenchelgrün für später aufheben.
Zunächst das Gemüse in Butterschmalz andünsten.

Mit Pastis und Sahne ablöschen ca. 5 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.
Inzwischen die Nudeln in Salzwasser bissfest garen.
Die Forellenfilets in Stücke schneiden, zum Gemüse geben etwas ziehen lassen.

Zum Schluss die Nudeln vorsichtig mit dem Gemüse mischen, die Fischstücke sollten dabei nicht zerfallen.

Auf einem Teller anrichten, nach Belieben mit Salz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen und mit Fenchelgrün garnieren.

Das Ganze ist mit ca. 435 Kalorien ein wohlschmeckendes und dennoch leicht verdauliches, gesundes Hauptgericht.

Fenchel  – geliebt oder gehasst – eine Frage des Geschmacks

Woran liegt es, dass das Aroma des Fenchels (Foeniculum vulgare) die Lager in Fans und Gegner aufspaltet?

Schuld daran ist das ätherische Öl „Oleum Foeniculi“, das geschmacklich an Anis erinnert.

Dabei sollte der unschätzbare Wert, der ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammenden Gemüse- und Gewürzpflanze, auch die erbittertsten Gegner überzeugen. Schließlich gilt Fenchel von alters her als probates Heilmittel gegen Befindlichkeitsstörungen im Magen- und Darmbereich, bringt Linderung bei Husten und hilft bei Verschleimungen im Hals-Nasen-Rachenraum. Darüber hinaus stärken die darin enthaltenen Mineralien und Vitamine das Immunsystem, steigern die Zelltätigkeit und wirken senkend auf Cholesterin- und Blutfettspiegel. Mineralien entschlacken und entsäuern auch wunderbar.

Also – alles in allem – ein großes Geschenk der Natur!

Was die Forelle betrifft, so hatte Herr Schubert (1797 – 1828) in diesem Zusammenhang Folgendes mitzuteilen:

(Hier in der Version gesungen von Dietrich Fischer-Dieskau und gespielt von Gerald Moore (1899-1987))



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>