Tafelspitz – ein kalorienarmes Festessen

In diesem Jahr werden wir uns mal an einen Tafelspitz wagen. Ich habe ein Rezept etwas abgewandelt, so dass sich die Kalorien in Grenzen halten werden. Das Fleisch selbst ist ja nur in Brühe gar gezogen, die Beilagen sind es dann, die die Kalorien bringen. Traditionellerweise sollte es dazu Bratkartoffeln geben, ich koche kleine ganze Kartoffeln und backe sie auf einem leicht gefetteten Blech im Ofen.

Für ein Festessen mit 6 Personen braucht man:

  • 1,5 Kg Tafelspitz oder ein gutes Stück Rinderbraten (auf keinen Fall Kochfleisch)
  • 2 dicke Möhren
  • 1 Petersilienwurzel
  • 2 Zwiebeln
  • 1/4 Sellerieknolle
  • 1 Stange Lauch
  • 4 Petersilienstengel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 El Pfefferkörner
  • Wasser
  • Salz

Das Fleisch von Häuten und Sehnen und von einem Teil des Fetts befreien.

Das Gemüse (bis auf einen Zwiebel) putzen, in kleine Stücke schneiden und mit den Gewürzen zusammen in einen Topf füllen. Den Topf so bemessen, dass das Fleisch gut hinein passt, aber nicht zu viel Raum ist. Das Wasser soll Gemüse und Fleisch nur knapp bedecken.

Das Gemüse im Wasser knapp 10 Minuten kochen, währenddessen die zweite Zwiebel schälen, halbieren und die Schnittflächen auf der heißen Platte braun rösten. Die angeröstete Zwiebel in die Brühe geben, das bringt der Brühe eine schöne Farbe.

Das Fleisch in die leise siedende Brühe gleiten lassen und dann die Temperatur so einstellen, dass das Wasser immer knapp unter dem Siedepunkt bleibt und das Fleisch ganz langsam und schonend gar ziehen kann.

Die Brühe leicht salzen und das Fleisch 3-4 Stunden ziehen lassen.

Nach der Garzeit das Fleich herausheben, abtropfen lassen und quer zur Faser in Scheiben schneiden. Auf einer vorgewärmten Platte anrichten und mit etwas Brühe beträufeln.

Während das Fleisch gart, bereitet man die Beilagen zu. Die Kartoffeln hatte ich schon erwähnt.

Die traditionelle Soße ist die Schnittlauchsoße, man kann sie einfach uns sehr kalorienarm aus Joghurt und Schnittlauch herstellen, ein traditionelleres und ungleich schmackhafteres Rezept stelle ich morgen hier ins Blog.

Die zweit Beilage ist Apfel-Kren, eine wirklich kalorienarme Soße aus geriebenen Apfel und Meerettich. Man kann in fertigen Meerrettich aus dem Glas einfach einen Apfel reiben udn das Ganze mit etwas Zucker, Nelke und Zimt würzen, auch hier stelle ich in den nächsten Tagen ein Rezept ins Blog, für eine Apfel-Kren aus frischem Meerettich den man selbst reiben muß.

Requendel

About Requendel

Ich bin Renate, 45 Jahre alt und habe in den letzen zwei Jahren über 40 Kilo abgenommen. Die Erfahrungen die ich dabei gemacht habe, möchte ich gerne mit euch teilen, deswegen dieses Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>