Steckrüben mit dicker Rippe

Ein deftiger Eintopf für ungemütliche Tage

Steckrübeneintopf mit dicker Rippe

Steckrübeneintopf mit dicker Rippe

Man braucht:

  • Möhren, Steckrüben und Kartoffeln zu gleichen Teilen, in Würfel geschnitten
  • Zwieben nach Geschmack in dicke Halbringe geschnitten
  • 1 Bd glatte Petersilie
  • ein kräftiges Stück dicke Rippe
  • etwas Fett
  • Lorbeerblätter nach Belieben
  • gekörnte Fleischbrühe
  • Pfeffer, Salz, Pimentkörner, etwas Thymian
  • brauner Zucker
  • Met

Zuerst das Fleisch in einem schweren Topf kräftig braun braten. Man braucht nur, wenn überhaupt, ganz wenig Fett dafür. Das rundum braun gebratene Fleisch aus dem Topf nehmen und die Zwiebeln hinein geben, etwas anbraten lassen. Dann die Möhren und die Steckrübenstücke zugeben und etwas mitbraten. Braunen Zucker über das Gemüse streuen und kräftig rühren bis die Gemüsestücke glänzen und es leicht karamellig duftet. Schnell mit der Fleischbrühe ablöschen, die Gewürze zufügen und das Fleisch wieder in den Topf geben. Den Met, etwas eine Kaffeetasse voll, angießen. Übrigens Kaffee  hilft gegen Depressionen, was nicht zu unterschätzen ist!

Langsam köcheln lassen bis das Fleisch gar ist.

Das Fleisch aus dem Eintopf nehmen und etwas abkühlen lassen. Die Kartoffeln zu dem Gemüse geben, die Hälfte der gehackten Petersilie dazu geben und die Kartoffeln garen lassen.

Das Fleisch von den Knochen lösen und in mundgerechte Würfel schneiden, wieder zurück in den Eintopf geben und wieder heiß werden lassen. Mit der restlichen Petersilie bestreuen und noch einmal kräftig abschmecken.

Requendel

About Requendel

Ich bin Renate, 45 Jahre alt und habe in den letzen zwei Jahren über 40 Kilo abgenommen. Die Erfahrungen die ich dabei gemacht habe, möchte ich gerne mit euch teilen, deswegen dieses Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>