Resteessen aus dem Wok

Gestern hatte ich noch allerhand Gemüse- und Kräuterreste von meinen letzen thailändischen Kochereien.

Diese Zusammenstellung ist also nur ein Vorschlag, man kann beliebiges Gemüse verwenden. Nur die Würze bleibt in etwa gleich.

Also habe ich ein Resteessen gemacht, das sehr lecker war.

  • 150 g breite Reisnudeln
  • eine Handvoll TK Champignons
  • ca 500 g Pak Choi in Streifen geschnitten
  • Thai-Frühlingszwiebeln (es gehen auch andere) in in Ringe geschnitten
  • ca 200 g Bohnensprossen
  • ca 200 g Tofu in klenie Würfel geschnitten
  • ein Stück frische Ingwerwurzel fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen fein gehackt
  • 2 frische grüne Chilischoten entkernt und fein gehackt
  • 1 El Palmzucker
  • 3 El Limettensaft oder Zitronensaft
  • 2 EL Fischsoße
  • 2 EL helle Sojasoße
  • 3 Möhren grob gerieben
  • frisches Koriandergrün
  • Etwas Sesamöl

Zuerst die Nudeln nach Packungshinweis kochen und abkühlen lassen.

Gewürzsoßen, Limettensaft und Palmzucker mischen.

Öl im Wok erhitzen, Knoblauch, Ingwer und Chili kurz anbraten, dann die Möhrenraspel zugeben noch mal kurz durchrühren und dann die Soßenmischung in den Wok geben. Kurz aufkochen lassen und dann die Frühlingszwiebelnund den Kohl dazu geben. Ein paar Minuten garen lasen und zumSchluß die Sprossen und die abgekühlen Nudeln mit dem Wokinhalt vermengen. Wenn alles gut heiß ist mit frischem Koriandergrün bestreuen und servieren.

Requendel

About Requendel

Ich bin Renate, 45 Jahre alt und habe in den letzen zwei Jahren über 40 Kilo abgenommen. Die Erfahrungen die ich dabei gemacht habe, möchte ich gerne mit euch teilen, deswegen dieses Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>