Abnehmen und Rezepte
Rezepte die erfolgreiches Abnehmen erleichtern

mein Zitronenhuhn aus dem Römertopf

18 Jul

Autor: Requendel - Kategorie: Aus dem Ofen, Blog Requendel, Fleisch, Mischkost, schnelle Küche, warm

Dies ist eins unserer klassischen Rezepte, wir mögen es immer wieder gerne.  Es ist zudem schnell gemacht und braucht, nachdem es erst mal im Topf ist, keine Aufmerksamkeit mehr.

für zwei Personen braucht man:

  • 1 Bio-Brathähnchen
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 gr Bund glatte Petersilie
  • etwas Zitronenthymian
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • Pfeffer, Salz 
  • 1 Römertopf

Das Huhn waschen und trockentupfen.  Von der Petersilie die groben Stengelenden entfernen, die Zitrone waschen und mit der Gabel rundherum einstechen. Knoblauch und Schalotte grob zerkleinern und den Thymian zerzupfen.

Den Römertopf wässern (mindestens zwei Stunden)

Das Huhn mit Pfeffer und Salz ausstreuen und mit den Zutaten füllen, zum Schluß die ganze Zitrone in den Bauch schieben. Jetzt den Braten zusammenbinden oder zusammen stecken.

In den gewässerten Römertopf legen, mit etwas Wein oder Zitronensaft oder Wasser begießen  und bei ca 170 Grad so lange im Ofen lassen bis es zart ist.  Das dauert seine Zeit weil es mit recht niedriger Temperatur garen soll.

Zum Schluß das Huhn aus dem Topf nehmen, die Füllung entfernen und das Huhn auf das Bratrost legen. Den Ofen so stark wie möglich erhitzen, das Huhn mit Salzwasser bestreichen und in den Ofen schieben. Ab und zu mit dem Salzwasser bepinseln bis die Kruste schön braun ist.

Bei uns hat sich eingebürgert dazu einfach rohes Gemüse nach Laune und Jahreszeit zu essen. Heute wird es Paprikastreifen und Tomaten geben, dazu noch gekochte grüne Bohnen die man mit den Fingern essen kann. Ach ja und wer mag isst noch Baguett dazu.

Dies ist so ein richtig fleischiges Essen das komplett mit den Händen gegessen wird. Durch das langsame Garen ist viel Fett aus dem Huhn ausgetreten und wird nicht mit gegessen, es ist also auch eine Figurfreundliche Zubereitungsart. Durch die rohen frischen saftigen Beilagen braucht man auch keine Soße mehr zu dem Fleisch. Bei uns kommt einfach ein großer Teller für die Knochen auf den Tisch und jeder bekommt einen halben Hahn. Dazu kommt die Platte mit Rohkost und das Brot und die Küchenrolle um die Finger wieder sauber zu kriegen.

Ich freue mich jetzt schon auf das Essen heute abend.

Stichwörter

arabische Küche asiatische Küche Auflauf Bärlauch Curry Fisch Gemüse gesunde Ernährung Hähnchenbrust Hähnchenbrustfilet Joghurt kalorienarm kalte Küche Kartoffeln Koriandersaat Kräuterküche Lachs leichte Desserts leichte Küche Linsen Möhren Obst Orangen Paprika Pasta Porree Römertopf Rührei Resteverwertung Rohkost Salat schnelle Küche Sojamilch Spargel Spinat Suppe türkische Küche thailändisch Thunfisch Tofu Tomaten Tomatensoße Weißkohl Wok Zucchini

Ähnliche Beiträge

Trackback Uri kopieren

http://www.abnehmen-und-rezepte.de/allgemein/blog-requendel/mein-zitronenhuhn-aus-dem-roemertopf.html/trackback

Kommentare

Sie finden hier 3 Kommentare zu “mein Zitronenhuhn aus dem Römertopf”

  1. Fettarmes Garen « Jahren, Pfannen, Speisen, Zutaten, Geräten, Verträglichkeit, Seit, Appetit « Abnehmen und Ernährung meinte am 26. Juli 2008 - 07:57 Uhr

    […] Tontopf nutze ich sogar zum Grillen. Ein sehr leckeres, fett- und kalorienarmes Rezept für ein Zitronenhähnchen im Römertopf stammt von Renate. Diese Töpfe sind einfach ideal. Sind die Zutaten erst einmal […]

    ID 96

  2. Katja meinte am 14. November 2008 - 22:25 Uhr

    Ich habe noch gute figurfreundliche Rezepte und Kochtipps gefunden: Rezepte und Kochschule Klingt interessant und extrem lecker!

    ID 135

  3. Katja meinte am 14. November 2008 - 22:27 Uhr

    upsala: hier die Links:

    http://www.myhealthyday.de/tag/rezepte/
    http://www.myhealthyday.de/2008/11/kochschule/

    ID 136

Ihr Kommentar

Alle Felder mit Sternchen (*) sind Pflichtfelder. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

[ Alternative für E-Mail: @ = + ]

Feedback für diesen Artikel




top