mein schnelles Stressessen

So etwas bereite ich mir immer dann zu, wenn ich keine Zeit habe, wenn ich zu müde zum Kochen bin, wenn ich zu genervt zum Kochen bin oder einfach aus anderen Gründen keine Lust zum Kochen habe.

Wie gut dass ich Zutaten aus dem Thai-Laden gut einfrieren lassen und dass ich immer Einzelportionen mit fertig gekochten Reis im TK-Fach habe.

  • etwas gekörnte Brühe
  • Hähnchenbrustfilet in Streifen (habe ich portionsweise im TK-Fach)
  • 1 Bd Frühlingszwiebeln (muß ich frisch dazu kaufen, zur Not tun es auch TK-Zwiebelwürfel)
  • 1 Handvoll TK-Champignons
  • 1 Handvoll TK-Zuckerschoten
  • 1 frische grüne Chilischote (Cilis lassen sich auch gut einfrieren und einzeln entnehmen)
  • 1 Knoblauchzehe und ein Stück frischen Ingwer schnell im Zerhacker fein gehackt. (auch die Mischung kann man auf Vorrat bereiten und in kleinen Mengen einfrieren)
  • etwas Fischsoße
  • etwas Sojasoße
  • 1 Limettenblatt (lässt sich auch gut einfrieren)

Etwas Brühe in einer beschichteten Pfanne erhitzen, das Limonenblatt, die gehackte Knoblauchzehe und den Ingwer dazu geben und auch etwas Fischsoße und Sojasoße. Die Chilischote entkernen und in feine Ringe schneiden und in die köchelnde Brühe geben.

Die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden und dazu geben und die Pilze in die Pfanne werfen. Jetzt die Fleischstreifen in die Pfanne geben und etwas dünsten lassen. Zum Schluß die Zuckerschoten in der Pfanne garen lassen und mit dem inzwischen aufgetauten Reis mischen. Fertig ist eine schnelles und leckeres Pfannengericht.

Requendel

About Requendel

Ich bin Renate, 45 Jahre alt und habe in den letzen zwei Jahren über 40 Kilo abgenommen. Die Erfahrungen die ich dabei gemacht habe, möchte ich gerne mit euch teilen, deswegen dieses Blog

One thought on “mein schnelles Stressessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>