Linsen mit Räuchertofu

Gestern habe ich mal einen Linsentopf besonderer Art gemacht. Von früher her kenne ich die Variante Linsengemüse zu Hörnchennudeln und geräucherten Fleisch zu essen. Ich hatte keine Lust mehr einzukaufen und habe geschaut was noch so im Vorrat ist. Da war noch ein Packet Räuchertofu im Kühlschrank, eine angebrochene Tüte mit Vollkornhörnchennudeln und Linsen und diverse Gemüsereste im Gemüsefach.

Daraus entanden ist dann dieses Essen:

Linsen mit Räuchertofu

Man braucht:

  • pro Person ca 100 g Räuchertofu in kleine Würfel geschnitten
  • Linsen (ich habe Puy-Linsen genommen sie zerkochen nicht so wie Tellerlinsen)
  • Suppengemüse wie Möhren, Sellerie, Porree, Zwiebeln, Petersilie in beliebiger Menge und Zusammenstellung in kleine Würfel geschnitten
  • Dosentomaten
  • Pro Person ca 75 g Vollkornhörnchennudeln
  • etwas Olivenöl
  • gekörnte Gemüsebrühe nach Geschmack
  • die üblichen Gewürze

Zuerst weicht man die Linsen einige Stunden ein. Dann brät man das gewürfelte Gemüse in etwas Olivenöl an und gibt die Linsen mit dem Einweichwasser dazu. Nach Geschmack würzen und eventuell die gekörnte Brühe einstreuen. Kochen lassen bis die Linsen fast gar sind. In der Zwischenzeit die Nudeln in Wasser fast gar kochen.

Jetzt die Dosentomaten und den Tofu zu den Linsen geben und noch einmal kurz durchkochen lassen. Noch einmal abschmecken und dann die abgegossenen Nudeln untermischen. Heiß servieren.

Requendel

About Requendel

Ich bin Renate, 45 Jahre alt und habe in den letzen zwei Jahren über 40 Kilo abgenommen. Die Erfahrungen die ich dabei gemacht habe, möchte ich gerne mit euch teilen, deswegen dieses Blog

2 thoughts on “Linsen mit Räuchertofu

  1. *veg* Beim Lesen deines Rezeptes musste ich gerade an das erste Essen denken das Viktor mir mal gekocht hat. Da waren wir noch nicht zusammen, aber es zeichnete sich ab, dass es in die Richtung ging. Ich nenne es seinen letzten Abschreckungsversuch. Er hat da einen Linseneintopf mit Räuchertofu, Apfelessig und Senf fabriziert und damit gleich die meisten Nahrungsmittel verarbeitet die ich nicht mag. Hat ihm aber nichts genützt.
    Interessanterweise scheint sich bei mir etwas zu verändern, die letzte Zeit streiche ich immer öfter um Linsen und Tofu herum. Hmm, da muss ich mal drüber nachdenken. Vielleicht wäre dein Rezept mal ein guter Anfang.
    Alles Liebe Karin

  2. Hey Karin,
    das Lustige ist dass ich beim Aufschreiben grinsen mußte, weil ich an diese Erzählung von Dir gedacht habe und an Viktors Kommentar dass er das ja eigentlich nicht für Dich sondern für sich gekocht hätte.
    Aber tröste Dich, an diesem Eintopf gibt es weder Apfelessig noch Senf, sondern ganz harmlose Tomaten…
    lg
    Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>