Lammkeule langsam geschmort

Dieses Rezept habe ich mir für eine Keule von einem nicht mehr ganz jungen Lamm ausgedacht. Das Fleisch wirkte so dass ich lieber schmoren wolle und nicht kurzbraten, wie es ja eigentlich für Keulen am leckersten ist. Ich liebe eigentlich rosa gebratenes Fleisch.

Diese Zubereitungsart hat allerdings mehrere Vorteile, besonders die Zeit war mir wichtig. Ich konnte den Braten in den Ofen schieben und brauchte mich um nichts mehr zu kümmern. Kurz vor dem Essen habe ich die grünen Bohnen zubereitet und kurz das Schnittchenbrot zum Aufwärmen in den Ofen geschoben und fertig war ein völlig stressfreies Festessen. Da bei dieser Zubereitungsart das Fett aus dem Fleisch austritt und in die Soße übergeht, ist das Fleisch selbst dann auch relativ fettarm und passt so in jede Diät.

Notwendig für diese Zubereitungsart ist ein Römertopf

Zutaten:

  • 1 Lammkeule
  • 1-2 große Dosen Tomaten
  • Suppengrün in feine Würfel geschnitten
  • viele Zwiebeln (nach Geschmack) geschält und in Viertel geschnitten
  • 3 Knoblauchziehen, gepellt
  • 2-3 Lorbeerblätter
  • zwei frisch Zweige Rosmarin (sonst entsprechend viel Trockenware)
  • ein wenig Thymian
  • 1 Glas guten trockenen Rotwein
  • schwarzer Pfeffer, Salz

Das Fleisch waschen und rundherum mit Pfeffer und Salz einreiben und in den gewässerten Römertopf legen. Die Tomaten mit dem Suppengrün und den anderen Gemüsen, dem Wein und den Gewürzen vermischen und rund um das Fleisch gießen.

Den Römertopf schließen und in den kalten Ofen schieben. Ofen auf ca 130 Grad stellen und so kann die Keule stundenlang und sehr langsam gar ziehen. Ich hatte den Topf ca 5 Stunden im Ofen und habe es genoss mich um nichts weiter kümmern zu müssen.

Die Soße ergab sich von selbst und brauchte kaum noch abgeschmeckt zu werden. Das Fleisch war zart und saftig, ein Hochgenuß.

Requendel

About Requendel

Ich bin Renate, 45 Jahre alt und habe in den letzen zwei Jahren über 40 Kilo abgenommen. Die Erfahrungen die ich dabei gemacht habe, möchte ich gerne mit euch teilen, deswegen dieses Blog

One thought on “Lammkeule langsam geschmort

  1. Hi Michael,die Weihnachtsfeier wird diesesmal auf 2 Abende verleitt. Am Freitag den 17.12 ist das Spassturnier und am 18.12 ist noch ein Heimspiel und danach gibt es dann essen in der Halle und danach geht es zu UDO in den Keller.Erstmal muss ich sagen, das die neue Seite sehr gut geworden ist aber es e4rgert einen schon das die Mannschaften es nicht schaffen ein Foto zu machen damit die Seite noch Perfekter wird!!! Ich hoffe die Mannschaftsffchrer kfcmmern sich bis spe4testens zur Rfcckrunde um ein Foto.Grfcdfe Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>