Huhn indisch

Morgen werden wir uns ein indisches Essen gönnen. Ein Teil davon ist dieses leckere und relativ einfach herzustellende Hühnergericht. Das Schöne ist, dass es nach der Zubereitung lange durchziehen soll. Es bietet sich also geradezu an schon am Vortag mit der Zubereitung zu beginnen und es vor dem Essen kurz aufzuwärmen. Es ist also gut für Einladungen geeignet, bei denen man nicht so viel Zeit in der Küche verwenden möchte.

Im Kochbuch heißt es „Huhn Kabuli“ oder „Murgh Kabuli“. Ich habe das Originalrezept etwas abgewandelt um es kalorienärmer zu machen.

Für 4 Portionen braucht man:

  • 600 – 700 g Hähnchenbrustfilet in drei cm große Würfel geschnitten
  • 3 große Knoblauchzehen
  • 2 EL frische gehackte Ingwarwurzel
  • 2 mittelgroße Tomaten
  • 1/2 Becher Joghurt
  • 3 EL leichtes Pflanzenöl
  •  etwas Macisblüte
  • 1/2 Tl Muskatnuß
  • 1 EL gemahlene Mandeln
  • 1/2 TL gemahlener Kardamom
  • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1/2 TL gemahlener Koriander
  • 1/4 TL Fenchelsamen gestoßen
  • 1/4 TL Salz
  • 3 EL süße Sahne
  • 1/2 TL grob zerstoßene schwarze Pfefferkörner
  • frische Korianderblätter

Knoblauch, Ingwar, Tomaten und Joghurt zu einer glatten Creme mixen. Öl und Creme in einer Pfanne mit Antihaftbeschichtung  geben und bei mittlerer Hitze zu einer dicken Soße einkochen lassen. Gut rühren damit nichts anbrennt.

Das Fleisch zugeben und etwa 5 Minuten anbraten lassen. Dann die Gewürze, bis auf den schwarzen Pfeffer und die Korianderblätter, zugeben, gut vermischen und bei sehr schwacher Hitze langsam im eigenen Saft garen lassen. Zuerst den Deckel auflegen. Kurz vor Ende der Garzeit den Deckel abnehmen und die Soße noch weiter einkochen lassen. Sie muß fast trocken sein.

Jetzt die sahne, den Pfeffer und die Korianderblätter untermischen und den Topf vom Herd nehmen. Mindestens eine Stunde, besser über Nacht ziehen lassen.

Vor dem Servieren aufwärmen und mit Salz abschmecken.

Requendel

About Requendel

Ich bin Renate, 45 Jahre alt und habe in den letzen zwei Jahren über 40 Kilo abgenommen. Die Erfahrungen die ich dabei gemacht habe, möchte ich gerne mit euch teilen, deswegen dieses Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>