Huhn aus dem Römertopf mit Senf-Honig-Kruste

  • Ein Bio-Hähnchen
  • Senf (ich nehme eine Mischung aus milden und Dijon-Senf)
  • Honig
  • Salz
  • Pfeffer
  • Piment
  • Kardamom
  • rote Zwiebeln
  • Sake

Den Römertopf wässern.

Das Huhn innen mit Salz und Pfeffer ausreiben. Eine Soße aus Senf und Honig rühren und mit frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer, Piment und Kardamom würzen. Das Huhn außen dick mit dieser Soße einreiben und, mit der Brust nach oben, in den Römertopf legen. Die roten Zwiebeln pellen (mit den Schalen lassen sich schön Eier färben), vierteln oder achteln je nach Größe, und um das Huhn verteilen. Mit etwas Sake angießen und für eine gute Stunde in bei 200 Grad in den Ofen. Daran denken dass ein Römertopf immer in den kalten Ofen geschoben werden muss weil er sich langsam erhitzen soll.

Bei uns gab es einen Kräutersalat dazu, bestehend aus Rucola, Bärlauch, glatter Petersilie, Frauenmantel und Löwenzahn. Der war mit einfachen Balsamico Dressing angemacht. Ein Stück Baguette dazu und alles war perfekt.

Kurz vor Ende der Garzeit den Deckel vom Römertopf nehmen, das Huhn noch einmal mit etwas Sake begießen und bei offenen Deckel etwas rösten lassen. Das Schöne am Römertopf ist noch, dass man das Essen direkt im Kochgeschirr auftragen kann und es so lange heiß bleibt.

Es war ein Hochgenuss für uns und, da man kein Fett braucht, auch nicht zu kalorienreich. Gut, der Honig schlägt zu Buche, aber wenn man nicht die gesamte Soße aufstippt, was zugegebenermaßen gestern nicht gelungen ist, hält es ich in Grenzen.

Requendel

About Requendel

Ich bin Renate, 45 Jahre alt und habe in den letzen zwei Jahren über 40 Kilo abgenommen. Die Erfahrungen die ich dabei gemacht habe, möchte ich gerne mit euch teilen, deswegen dieses Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>