Abnehmen und Rezepte
Rezepte die erfolgreiches Abnehmen erleichtern

Grünes Thai-Curry mit Tofu

31 Mrz

Autor: Requendel - Kategorie: Blog Requendel, Sojaküche, Vegetarisch, warm

Da ich ja im Moment sehr darauf achte viel Sojaprodukte zu essen, kommt immer öfter Tofu auf den Tisch.

Diesmal in Form eines grünen Thai-Currys. Dieses Curry ist nicht gerade  leicht weil Kokosmilch verwendet wird, deswegen wird es das auch nur selten geben. Dazu kommt noch dass ich nicht ganz so begeistert bin von dieser Geschmackskombination, aber das ist ja eher Geschmacksache. Gerne gegessen habe ich es trotzdem, besonders weil ich das erste Mal Thai-Auberginen in den Fingern hatte.

Thai-Auberginen

Diese Früchte haben mich begeistert. Sie schmecken eindeutig nach Auberginen, sind daber knackig und frisch und würziger, nicht so schwammartig wie die Auberginen die man hier eher kennt. Das hilft beim Fett sparen. Sie haben dem recht sämigen Curry die nötige Frische gegeben und ich mag den  feinen Geschmack.

  • Pro Person hatten wir:
  • 100 g festen Tofu in 1 cm große Würfel geschnitten
  •  2 Thai Auberginen  geputzt und geviertelt
  • 1/2 grüne Chilischote entkernt und in feinste Ringe geschnitten 
  • 100 ml Kokosmilch
  • knapp 100 g Bambussprossen aus der Dose, streifig geschnitten 
  • etwas Öl
  • zwei bis drei Zitronenblätter je in zwei Hälften geschnitten
  • etwas Palmzucker
  • 1/2 Teelöffel grüne Currypaste
  • etwas Fischsoße

Zutaten für das grüne Thai Curry mit Tofu und Auberginen

Öl im Wok erhitzen (man braucht wirklich nur ein paar Tropfen Öl). Die Currypaste und die frischen Chilis kurz anbraten, die Tofuwürfel dazu geben, kurz weiterbraten und dann die Auberginen mitbraten.

Jetzt die Kokosmilch und die Bambussprossen zugeben, dann die Gewürze. Alles zusammen ein paar Minuten richtig heiß werden lassen. Die Zitronenblätter entfernen.  Die Auberginen sollen noch knackig und nicht zu gar sein.

grünes Thai-Curry mit Tofu und Auberginen im Wok

Dieses Curry ist mild und gehaltvoll. Mit Reis serviert ist es eine üppige Mahlzeit. Bei mehr als vier Personen kommt ein wenig viel Kokosmilch zusammen, ich würde sagen dass man pro Wok nicht mehr als 400 ml braucht, auch wenn sich die anderen Zutaten für mehr als vier Personen berechnen.  Beim nächsten Versuch werde ich die Menge an Kokosmilch auch für uns beide halbieren, damit es nicht ganz so kalorienreich wird. Aber da man nur ein paar Tropfen Öl braucht und das Gericht vegetarisch ist,  ist dieses Essen immer noch vertretbar.

Stichwörter

arabische Küche asiatische Küche Auflauf Bärlauch Curry Fisch Gemüse gesunde Ernährung Hähnchenbrust Hähnchenbrustfilet Joghurt kalorienarm kalte Küche Kartoffeln Koriandersaat Kräuterküche Lachs leichte Desserts leichte Küche Linsen Möhren Obst Orangen Paprika Pasta Porree Römertopf Rührei Resteverwertung Rohkost Salat schnelle Küche Sojamilch Spargel Spinat Suppe türkische Küche thailändisch Thunfisch Tofu Tomaten Tomatensoße Weißkohl Wok Zucchini

Ähnliche Beiträge

Trackback Uri kopieren

http://www.abnehmen-und-rezepte.de/allgemein/blog-requendel/gruenes-thai-curry-mit-tofu.html/trackback

Kommentare

Sie finden hier 1 Kommentar zu “Grünes Thai-Curry mit Tofu”

  1. Tofu Jana meinte am 18. März 2012 - 19:14 Uhr

    Ein cooles Rezept!
    Ich habe neulich mal ein rotes Tofu Curry ausprobiert … aber das hier kommt direkt mal als nächstes dran!
    Viele Grüße,
    Jana

    ID 5879

Ihr Kommentar

Alle Felder mit Sternchen (*) sind Pflichtfelder. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

[ Alternative für E-Mail: @ = + ]

Feedback für diesen Artikel




top