grüne Bohnen in Tomatensoße

Diese Beilage gab es Ostern zu unseren Lammfiletspießen und es hat uns gut geschmeckt. Zu gegrilltem Fleisch ist es die perfekte Beilage, wenn man mal keine Lust auf Salate hat und auch nicht so viel Brot essen möchte.

Zudem ist es noch sehr praktisch, weil man mit Dosentomaten und TK-Bohnen auskommen kann, und weil man es sehr gut vorbereiten kann.

Das Schöne ist, dass man ruhig eine große Menge davon zubereiten kann, es ist in allem möglichen Kombinationen lecker.  Es schmeckt kalt als Vorspeise, lauwarm zum Grillen und heiß zu Kartoffeln oder anderen Beilagen.

Mengenangaben mache ich nicht, weil man es beliebig zusammen stellen kann, je nachdem ob man mehr Soße möchte oder lieber ein pures Gemüse will.

Grüne Bohnen in Tomatensoße

Man braucht:

  • Dosentomaten
  • TK-Bohnen (wenn keine frischen Bohnen zur Verfügung stehen)
  • Zwiebeln nach Geschmack
  • wenig Knoblauch
  • etwas Rosmarin
  • reichlich schwarzen, grob gemahlenen Pfeffer
  • ganz wenig Olivenöl
  • etwas gekörnte Gemüsebrühe

Zwiebeln in grobe Halbringe schneiden, Knoblauch hacken und beides in einem Hauch Öl anbraten, schnell mit den Dosentomaten auffüllen, mit Pfeffer, Gemüsebrühe, Rosmarin und Salz würzen und gut durchkochen lassen.

Wenn die Soße etwas dicklich wird, die grünen Bohnen dazu geben. Das Ganze nun langsam und auf niedriger Temperatur durchschmoren lassen, bis die Bohnen weich und die Soße noch dicker eingekocht ist.

Wer mag, gibt nun noch einen Schuß frisches sehr gutes Olivenöl dazu, um den Geschmack abzurunden.

Requendel

About Requendel

Ich bin Renate, 45 Jahre alt und habe in den letzen zwei Jahren über 40 Kilo abgenommen. Die Erfahrungen die ich dabei gemacht habe, möchte ich gerne mit euch teilen, deswegen dieses Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>