falsches und kalorienarmes Labskaus

Dies hat nur entfernt etwas mit dem deftigen Originalrezept zu tun, aber da ich Labskaus nun mal für mein Leben gerne esse, mußte ich dafür sorgend dass es auch eine kalorienarme Variante davon gibt.

für zwei Portionen braucht man:

  • ca 600 g Kartoffen
  • ca 300 g Rote Bete
  • etwas eingelegte Rote Bete nach Geschmack zum Garnieren
  • ein paar Essiggurken
  • Cornedbeef nach Geschmack
  • 2 Eier
  • 1 Zwiebel
  • etwas Öl
  • weißer Pfeffer
  • eventuell etwas Muskat oder Piment
  • Fisch nach Geschmack. Wenn man frisches und nicht in Öl eingelegtes Matjesfilet bekommt, auf jeden Fall zugreifen. Gerne essen wir aber auch Rollmöpse oder Bismarckheringe dazu, aber auch Krabben sind lecker zum Labskaus.

Zwiebel und Gewürzgurken hacken (dabei ein paar Zwiebelringe und zwei Gewürzgurken zum Garnieren beiseite legen). Cornedbeef in Würfel schneiden. Kartoffeln und Rote Bete kochen, pellen oder schälen und grob durchstampfen.

Das Fett in einer großen Pfanne zerlassen und die Zwiebelwürfel glasig braten. Da Fleisch und die Gewürzgurkenwürfel dazu geben und kurz mitbraten. Jetzt die grob gestampfen Kartoffeln und die Rote Bete dazu geben und alles gut vermischen und heiß werden lassen. Mit etwas Gurkenwasser verdünnen und dann kräftig mit Salz und weißem Pfeffer und eventuell einem Hauch Muskat oder Piment abschmecken.

Die Eier entweder hart kochen und in Scheiben schneiden, oder zu zwei Spiegeleiern verarbieten.

Den Pfanneninhalt auf zwei Tellern anrichten, mit je einem Spiegelei oder den Eischeiben bedecken und mit mit den zurück behaltenen Gurken und den Zwiebelringen garnieren. Zusammen mit dem Fisch nach Wahl und den eingelegten  Gemüsen servieren.

Requendel

About Requendel

Ich bin Renate, 45 Jahre alt und habe in den letzen zwei Jahren über 40 Kilo abgenommen. Die Erfahrungen die ich dabei gemacht habe, möchte ich gerne mit euch teilen, deswegen dieses Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>