Vegetarisches Hirn

Ich liebe alte Kochbücher. Neue auch, aber in den alten findet sich so manches Rezept, dass heute nicht mehr geläufig ist, z.B. vegeaterisches Hirn. Ob sich das Rezept bei diesem Namen auch vorbeugend bei Schlaganfall auswirken kann, wage ich zu bezweifeln – lecker  und gesund ist es allemal. Daher wälze ich gerne einmal diese alten Schinken. Mich wundert immer wieder wie viel vegetarische Gerichte, und wie viele Anregungen für eine effektive Resteverwertung es in diesem Werken gibt. Neben unserer vegetarischen Maultaschenfüllung habe ich dieses Gericht dort gefunden. Ich muss gestehen ich habe es noch nicht ausprobiert, aber in den nächsten Tagen werde ich das nachholen und dann kommt auch ein Bild. Aber es klingt interessant und lecker:

1/2 Pfund Maccaroni

Salzwasser

2 Hartgekochte Eier

2 rohe Eier

50 g geriebenen Käse

Salz

Pfeffer

1 Ei

Weckmehl (Paniermehl)

Die Maccaroni in Stücke brechen und in kochendes Salzwasser geben. Weichkochen, abschrecken, gut abtropfen. Mit den gekochten Eiern durch die Maschine (hier vermute ich mal das ein Fleischwolf gemeint ist) geben, die rohen Eier, Käse und Gewürze zugeben. Man formt runde Küchle und wendet diese in Ei und Weckmehl und bäckt sie, auf der Pfanne, in sehr heißem Fett auf beiden Seiten.

KA-Rit

About KA-Rit

ich bin 10 Jahre alt, Künstlerin und Hexe, verheiratet und seit Februar 07 bei AIQUM, in der Zeit habe ich 17,6 kg abgenommen und weiß das ich hier auch den Rest schaffe.
PS: Nach 1 jähriger Pause bin ich nun wieder ins AIQUM Programm eingestiegen. Seit 13.11.2009 bin ich wieder dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>