Amaranth Pfannkuchen

Für den Teig:

200 g Amaranth Mehl
100 g Weizenvollkornmehl
1/2 l Mineralwasser
2 Esslöffel Öl
1 kleiner Teelöffel Meersalz

Für die Füllung:
250 g Sahnquark
Milch
Kräuter (Petersillie, Kerbel, Basilikum, Dill, Schnittlauch usw.)
1 Handvoll Sprossen (Radieschen, Alfalfa oder Mungbohnen)
Sojasauce
Pfeffer nach Geschmack

Für die Füllung die Kräuterhacken und mit der Milch und der Sojasauce unter den Quark rühren. Nun mit Pfeffer würzen und zum Schluß die Sprossen unterheben. Erst einmal kühle stellen.
Nun die Mehle vermischen und mit dem Öl, dem Salz und dem Mineralwasser zu einem Teig rühren. Eine beschichtete Pfanne mit Öl ausstreichen und erhitzen. Dünne Pfannkuchen abbacken. Die Fladen mit der Füllung bestreichen und aufwickeln.

KA-Rit

About KA-Rit

ich bin 10 Jahre alt, Künstlerin und Hexe, verheiratet und seit Februar 07 bei AIQUM, in der Zeit habe ich 17,6 kg abgenommen und weiß das ich hier auch den Rest schaffe.
PS: Nach 1 jähriger Pause bin ich nun wieder ins AIQUM Programm eingestiegen. Seit 13.11.2009 bin ich wieder dabei.

One thought on “Amaranth Pfannkuchen

  1. […] Das sind nur einige. Amaranth gibt es heute in Müsliform und gemischt mit Weizen als Brot. Auch in Energieriegeln und Müslischnitten wird es gerne verwendet. Es eignet sich auf Grund der oben genannten Gründe sehr für Sportler als Snack nach der Anstrengung. Der hohe Lecitingehalt macht es übrigens auch für Denksportler geeignet. Lecitin ist ein wichtiger Stoff für die Entwicklung des Gehirnes. Ich mag Amaranth sehr. Verwende es oft in Brot und Müsli. Auch Nudeln habe ich schon daraus gemacht. Es lohnt sich wirklich da mal aus zu probieren. Unter anderem als Pfannkuchen. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>